Auf Einladung der CDU Fuldatal besuchte er dabei auch die noch im Bau befindliche KiTa „An den Lindenbäumen“ und er stand uns anschließend für eine Gesprächsrunde zur Verfügung.
Wie bereits berichtet, beraten die Fraktionen der Fuldataler Gemeindevertretung aktuell über den anstehenden Gemeindehaushaltsentwurf 2020. Das 531 Seiten umfassende Zahlenwerk weist ein vergleichsweise hohes Defizit und damit verbunden auch eine deutliche Anhebung der Grundsteuer B aus. Ursächlich für diese unerfreuliche Entwicklung der Gemeindefinanzen sind in erster Linie massive Ausfälle bei den Gewerbesteuereinnahmen und die extrem gestiegenen Kosten für die Kinderbetreuung.

Am Beispiel des Neubaus der Kita „An den Lindenbäumen“ erläuterte Bürgermeister Karsten Schreiber die Anstrengungen unserer Gemeinde, den fast täglich steigenden Bedarf an Kindertagesplätzen zu decken und gleichzeitig den zusätzlichen Qualitätsvorgaben des Bundes Rechnung zu tragen. Die Auswirkungen für unsere Gemeinde sind dabei beträchtlich und belasten die Haushaltssituationen Fuldatals in besonderem Maße. Hier müssen die Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene nach Ansicht der CDU Fuldatal deutlich nachbessern.
Prof. Dr. Zimmer zeigte sich von dem Engagement unserer Gemeinde sichtlich beeindruckt und wir sind zuversichtlich, dass er die hier gewonnenen Eindrücke auf Bundesebene positiv einbringen wird.

« Politische Arbeit im Rathaus auch am Wochenende – CDU führte dort Klausur-Tagung durch. Neujahrsempfang der CDU Immenhausen »