All das sind Bestandteile des 511-seitigen Haushaltsentwurfes für das Jahr 2023. Dieser wurde der CDU-Fraktion und interessierten Gästen am Samstag den 14.01.23 durch Herrn Martin Gronemann (büroleitender Beamter) und Herrn Martin Alex (Fachbereichsleiter Finanzen und Liegenschaften) im Rahmen einer Klausurtagung erläutert.

Dass es um die Finanzen der Gemeinde Fuldatal nicht gerade rosig steht, war jedem der Anwesenden spätestens nach den 4-stündigen Erklärungen zu Ergebnis- und Finanzhaushalt, sowie dem Stellenplan klar. Doch bereits anhand der gestellten Rückfragen konnte man feststellen, dass die Parlamentarier der Union gut vorbereitet und gewillt waren, alles daranzusetzen, mögliche Steuererhöhungen für die Bürger der Gemeinde Fuldatal zu verhindern.

Fraktionsvorsitzender Tore Florin dankte der Verwaltung, stellvertretend für die Fraktion, für die Qualität der Ausführungen und die Beantwortung aller angefallenen Fragen. In gleicher Weise bedankte sich Ralf Hartmann (Schatzmeister CDU Fuldatal) im Namen des CDU-Gemeindeverbands bei Herrn Alex und Herrn Gronemann.

Nach einem kleinen Mittagsimbiss machten sich die Teilnehmer bestens informiert daran, die ersten Anträge und Akzente zu entwickeln. Bis in den späten Nachmittag hinein wurden Ideen gesammelt, Einsparpotentiale ausgelotet und unterschiedliche Herangehensweisen diskutiert.
Dies war jedoch für die CDU Fraktion nur der Auftakt, um in den nächsten Wochen bis zur Sitzung der Gemeindevertretung am 08.02.2023 die richtigen Ideen zum Wohle aller Fuldataler zu entwickeln.

« Gänseessen und Verleihung des Fuldataler „Meritums“ Wahlkreisdelegiertenversammlung in Istha »