FULDATAL-SIMMERSHAUSEN. Neben der Veckerhagener Straße im Ortsteil Ihringshausen, deren Arbeiten nach vielen Störungen, Schwierigkeiten, aber auch (bösen) Überraschungen sich endlich dem Ende zuneigen, bestimmen die Arbeiten in der Kasseler Straße im Ortsteil Simmershausen das Tief- und Straßenbau-Geschehen in der Gemeinde Fuldatal. Dort sind die Arbeiten mittlerweile im ersten Bauabschnitt erfreulich vorangeschritten.

Mitglieder der CDU-Fraktion gaben sich kürzlich einmal wieder im Rahmen des Programms „CDU vor Ort“ an der Baustelle ein Stelldichein, um sich vom Stand der Arbeiten zu überzeugen.

Die Restaurierung der Kasseler Straße als Kreisstraße in der Ortsdurchfahrt durch den Landkreis Kassel hatte auch spontane und umfangreiche Arbeiten für die Gemeinde Fuldatal ausgelöst. Neben der Neugestaltung der Gehwege galt es, in diesem Zusammenhang möglichst gleichzeitig alle Versorgungsleitungen zu sanieren: Wasser- und Kanalleitungen, Stromversorgung und Straßenbeleuchtung, Telefonleitungen, Gasleitungen und Leerrohre für eine angemessener Internet-Versorgung. Eine gewaltige Aufgabe, bei der mehrere Versorger-Firmen zu beauftragen und zu koordinieren waren. Dabei mussten auch noch zahlreiche private Hausanschlüsse bedacht, geprüft und berücksichtigt werden. Bleileitungen aus alter Zeit sind heutzutage nicht mehr zulässig. Die Vollsperrung der Straße war dazu unabdingbar.

Gleichzeitig gelang es, den Fuß- und Radweg entlang der Espe zwischen Grünem Weg und dem Fulda-Radweg 1 zu sanieren und auszubauen. Benötigte Zuschüsse konnten dazu in Anspruch genommen werden.

Nun zeichnet sich der vorläufige Abschluss für den ersten Bauabschnitt ab. Die Begrenzungssteine zwischen Fahrbahn und Gehwegen konnten gesetzt werden. Die Tragschicht-Asphaltierung soll bis zu einer Winterpause aufgebracht sein. Nur die Feinschicht fehlt dann noch. Der Verkehr jedoch kann zuvor an dieser Stelle freigegeben werden.

Parallel zu den dann anstehenden Bauabschnitten zwei und drei müssen die Stützwände des Espe-Laufs, die den Straßenverlauf vom Bachbett trennen, kostenträchtig erneuert werden. Zahlreiche Hochwasser-Phasen haben in früheren Zeiten die bisherigen Konstruktionen unterspült und teilweise zerstört.

Die Unions-Parlamentarier waren erfreut, dass die Arbeiten sich bisher im angenommenen Zeitplan befinden. Dies gilt ebenso für den bislang errechneten Kostenrahmen.

Beim Besuch der Teilnehmer „CDU vor Ort“ konnte man im ersten Bauabschnitt der Kasseler Straße die Anlage der Begrenzungssteine des Straßenlaufes gut erkennen.

Mit Wohlgefallen stellten die Angehörigen der CDU-Fraktion den zeitgerechten Fortgang der umfangreichen Tief- und Straßenbaumaßnahmen in Simmershausen fest.

« Landesparteitag in Flörsheim Fuldataler Weihnachtsmarkt 2019: Die CDU war wieder dabei! »